Albert Schweitzer KiGaund Familienzentrum

KiGa 1

Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Albert Schweitzer



KIGA Schalke WebGross

Als evangelischer Kindergarten in der Trägerschaft des Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid bieten wir in enger Zusammenarbeit mit der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen neben einer umfassenden Betreuung und individueller Förderung eine Umgebung, in der Ihr Kind sich wohlfühlt und seine Persönlichkeit entfalten kann.

In unseren drei liebevoll eingerichteten Gruppen sowie im Außenbereich haben wir viel Raum für 70 von den ...

KiGa 3

... fröhlichen, lärmenden, selbstständigen, ab und zu streitenden,

 lachenden, kräftemessenden, Zuwendung suchenden, sensiblen, trotzigen, stupsnäsigen, lebhaften, ruhigen, phantasievollen, in der Nase bohrenden, träumenden, aufmerksam zuhörenden,
singenden, tanzenden, turnenden, neugierigen selbst ausprobieren wollenden ...
                ... Kindern im Alter von 2-6 Jahren.

Sie freuen sich auf jeden neuen Kindergartentag.
Wir fordern ihre Lernfreude heraus und unterstützen ihre Neugierde, Eigeninitiative und ihre Freude am Entdecken und  Experimentieren.

Haben wir Sie neugierig gemacht –
dann würden wir uns freuen, wenn Sie mit ihrem Kind einmal bei uns reinschauen !  

>>> weiterlesen auf der eigenen Homepage  http://www.ev-albert-schweitzer-kiga-ge.de

 

Was ist los in unserem Kindergarten???   Hier finden Sie die Terminübersicht Oktober bis Dezember 2019, und hier die Schließzeiten 2019.

Logo Kindergarten kleinUnser Ev. Albert-Schweitzer-Kindergarten wird FamilienzentrumLogo Familienzentrum
Familienzentren sind Einrichtungen, die Kinder und Familien in ihrer Entwicklung und der Bewältigung von Alltagsfragen unterstützen, begleiten und fördern. Als weiterentwickelte Kindertageseinrichtung zielen sie darauf ab, neben der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder vor allem auch die bestehenden Angebote der Familienunterstützung zusammenführen. So sind sie für Eltern und vor allem für Familien mit besonderem Hilfebedarf leichter zugänglich, eine frühe passgenaue Hilfe und Unterstützung kann schneller und unkomplizierter erfolgen.

Die Angebote eines Familienzentrums richten sich nach dem Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils (Sozialraumes) in dem es liegt. Dementsprechend unterschiedlich und bunt ist die Angebotspalette.
Grundsätzlich halten die Familienzentren allerdings Angebote in den folgenden Bereichen vor:
>Beratung und Unterstützung für Familien und ihre Kinder
>Förderung von Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
>Vermittlung und Nutzung von Kindertagespflege
>Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Dazu schließen sie mit vielen Institutionen und Einrichtungen Kooperationsvereinbarungen. Gemeinsam mit diesen Partnerinnen und Partnern entstehen bedarfsgerechte Angebote, die die Bewohner/innen des Stadtteils nutzen können.
Damit Eltern und Anwohner von unseren Angeboten erfahren, werden diese grundsätzlich als Flyer ausgehängt (in den Schaukästen vor unserem Kindergarten, vor der Friedenskirche, vor dem Katharina von Bora-Haus) und verteilt (im Kindergarten, im Gemeindebüro / Gemeindehaus Altstadt der Emmaus- Gemeinde). Außerdem finden Sie den Flyer hier zum Download. Weitere Flyer liegen in verschiedenen Geschäften aus, z.B. Apotheke am Grilloplatz.
Für uns in Schalke bedeutet das konkret:
>Unterstützung für Familien in Erziehungsfragen, z.B. Kurse zur Stärkung der Erziehungskompetenz
>Anlaufstelle für Alltagsfragen
>Angebote für Eltern und Kinder
>Einzelveranstaltungen der Familienbildung, z.B. zu Gesundheit, Ernährung, Bewegung
>Angebote für Väter mit ihren Kindern, z.B. zum Thema Elektronik
>Angebote für Eltern. z.B. Gelassen durch die Trotzphase, Mehrsprachige Erziehung etc.
>Angebote für Großeltern mit ihren Enkel*innen

Wir freuen uns auf einen spannenden Weg und darauf, dass viele Menschen unsere Angebote wahr nehmen !
                                                                         Das Team des Ev. Albert-Schweitzer-Kindergarten & Familienzentrum

 

 

Beate CzwiklaNachruf zum Tode von Beate Czwikla

40 Jahre lang hat Beate Czwikla in unserem Ev. Kindergarten in Schalke als Erzieherin und viele Jahre auch als stellvertretende Leiterin gearbeitet. Nun ist sie am 5. November 2018 nach schwerer Krankheit mit 59 Jahren gestorben.
Mit ihrer freundlichen, ruhigen und liebevollen Art hat sie die Arbeit im Kindergarten geprägt und war in unserer Gemeinde bekannt und geschätzt. Sie wird eine große Lücke hinterlassen.
Der christliche Glaube vertraut darauf, dass wir auch nach unserem Leben auf Erden in Gottes Hand geborgen sind. Und so kann das Wort von Jesus: „Auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen“ (Joh. 16,22a) uns Trost schenken.
Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie, ihren Freunden und dem Kindergartenteam.

Andrea Hellmann, Pfarrerin

 

Annette BonnaNachruf zum Tode von Annette Bonna

Über Jahrzehnte prägte Annette Bonna die Arbeit im Ev. Albert – Schweitzer – Kindergarten in Schalke. Nach einer kurzen, aber schweren Erkrankung verstarb Frau Bonna am 04.01.2018 im 59. Lebensjahr.
Vielen Menschen in Schalke, im Kindergarten, in der Kirchengemeinde und im Stadtteil war Frau Bonna als Leiterin unseres Kindergartens wohlbekannt, und sie beeindruckte durch ihre freundliche und professionelle Arbeit mit den Kindern und den Familien.
Nicht zu vergessen sind die Gottesdienste, die Frau Bonna mit ihrem Team und den Kindern in der Friedenskirche feierte, wie auch ihr Engagement bei Veranstaltungen in der Gemeinde.
Ihr plötzlicher Tod hinterlässt eine Lücke.


Als Kirchengemeinde sind wir dankbar für ihre Arbeit und für ihre Energie, die sie in unsere Gemeinde einbrachte. Wir blicken zurück auf eine erfüllte Zeit und einen langen, gemeinsamen Weg.
Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie.

Andrea Hellmann, Pfarrerin