Rückblick

Hier finden Sie einen Rückblick auf vorangegangene Ereignisse und Veranstaltungen.

 

Orgel Altstadtkirche Cornelia Fischer... in der Ev. Altstadtkirche

20 Jahre – eine lange Zeit, und doch gehört die große Schuke-Orgel in der Ev. Altstadtkirche zu den jungen Orgel-Neubauten in einer Kirche im Ruhrgebiet. Die damals erschienene eindrucksvolle Festschrift zur Einweihung der Orgel gibt ein Zeugnis davon ab, mit wieviel Vorarbeit und Engagement dieser Neubau vonstattenging. Bereits seit 20 Jahren erklingen also die insgesamt 3341 Pfeifen und erfreuen mit ihren Klängen die Zuhörerinnen und Zuhörer in Gottesdiensten und Konzerten.

„Klingende Röhren“ war am 30. Juni 2002 der Titel des Einweihungskonzertes. In diesem Konzert wurde eingeladen zu einem „Spaziergang durch die Klangwelten der neuen Orgel“. Ein Live-Mitschnitt ist in diesem Jahr nachträglich auf CD erschienen, um das Konzert noch einmal erleben zu können. 

Aber natürlich wurde auch aktuell in einem Gottesdienst der 20jährige Geburtstag der Orgel gefeiert, und zwar am 18. September 2022. Die Kantorei war in diesem Gottesdienst ebenfalls zu hören.

 

 

 
Foto Cornelia Fischer

 
logo kirchenchor vielklang... heute „Vielklang“

Vielklang Jubiläum 2Coronabedingt musste die Jubiläumsfeier mehrfach verschoben werden.
Aber jetzt war es endlich soweit!

Im Gottesdienst ZENTRAL am 11.9.2022 in der Kreuzkirche haben wir den Geburtstag gefeiert. 

 

 Foto M. Lucks

 

 

 

 
Eils Christian... Baukirchmeister Christian Eils

Das Presbyterium der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen möchte seinem Bau-Kirchmeister Christian Eils an dieser Stelle einen besonderen Dank aussprechen. Zu unserem großen Bedauern hat er sein Amt nunmehr aus Altersgründen niedergelegt.

Mit der Übernahme dieses Ehrenamtes im Jahre 2012 hat er für erforderliche Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen unserer zahlreichen Gebäude die Verantwortung übernommen. Er führte dieses umfangreiche Amt mit hohem persönlichen Einsatz aus, denn es stellt schon eine besondere Herausforderung dar, tagsüber Behördengänge, Baustellenbesichtigungen, Telefonate mit Firmen, Handwerkern und unserer Verwaltung zu erledigen und an zahlreichen anberaumten Meetings auf diversen Entscheidungsebenen teilzunehmen.

Hierfür danken wir ihm ausdrücklich:
nicht nur für seine Zeit, seine Nervenstärke, seine Ausdauer und seine Beharrlichkeit in all diesen Jahren, sondern insbesondere für seine Verlässlichkeit und sein beeindruckendes Engagement für unsere Gemeinde.

Wir freuen uns, dass er dem gemeindlichen Bau-Ausschuss mit seinem Erfahrungsschatz weiterhin beratend zur Seite stehen wird.

Wir wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und vor allem Gottes Segen!

                                                                                                         Das Presbyterium


            

 

            

P1300069... von Silvia und Uwe Opalka

Eigentlich sind sie kaum aus unserer Gemeinde wegzudenken – Silvia und Uwe Opalka.

Ungefähr 23 Jahre waren sie aktiv als Küsterehepaar in der Friedenskirche und im Katharina von Bora-Haus in Schalke und sorgten für ‚ihre‘ Kirche und ‚ihr‘ Gemeindehaus in allen Belangen.
Oft waren sie erste Ansprechpartner für Menschen aus unserer Gemeinde oder im Stadtteil.
Immer hilfsbereit, mit vielen guten und auch kreativen Ideen haben sie das Gemeindeleben bereichert, viele Ausstellungen, Feste und andere Veranstaltungen in der Friedenskirche und im Katharina von Bora-Haus vorbereitet und mit durchgeführt.
Bei frohen Festen und auch in schwierigen Zeiten standen sie immer für die Menschen in der Gemeinde ein und fühlten sich verantwortlich dafür, dass in unseren Häusern alles seinen Gang ging.
In ihren Begabungen haben sie sich einander ergänzt und Hand in Hand gearbeitet.
Sie werden uns fehlen, wenn sie nun in ihren wohlverdienten Ruhestand gehen.

 Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und vor allem Gottes Segen!

Glück auf!

 
mit dem Nodelman-Quartett

Am 27. Juni 2021 um 19 Uhr erlebt die coronabedingt verschobene Konzertreihe „(statt) BEETHOVEN“ ihre Fortsetzung.
Erklingen werden an diesem Abend Werke von Wolfgang Amadeus Mozart (Streichquartett C-Dur „Dissonanzenquartett“, KV 465) und das 4. Streichquartett („Konsonanzen-Quartett“) op. 107 des in Bochum lebenden Komponisten Stefan Heucke. Das Stück ist ein Auftragswerk der Konzertreihe zum 250. Geburtstag Beethovens und erlebt an diesem Abend seine Uraufführung. Es spielt das Nodelman-Quartett mit Misha Nodelman (1. Violine), Evgenij Selitski (2. Violine), Andreas Kosinski (Viola) und Lydia Keymling (Violoncello).
Zu Beginn wird Rainer Klaas am Klavier Ferruccio Busonis „Giga, Bolero e Variazione“ aus dem Jahr 1909 am Flügel interpretieren.

Verbindliche Voranmeldungen bitte telefonisch unter 0201/84386242 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zur Rückverfolgbarkeit der Teilnahme am Konzert wird gebeten, bei der Anmeldung die Kontaktdaten (Name, Telefonummer, Adresse) anzugeben.
Bitte beachten Sie, dass zur Zeit der Einlass nur mit aktuellem, negativen Corona-Test (oder entsprechendem Impf- bzw. Genesungsnachweis) möglich ist. Ferner besteht Maskenpflicht am Sitzplatz.

Konzert Nodelman-Quartett I 27. Juni 2021, 19 Uhr I Ev. Altstadtkirche I Eintritt frei

 

Informationen zur Konzertreihe

Wenn es so etwas wie eine zeitlose Modernität gäbe, so wäre Ludwig van Beethoven ihr Protagonist: Aus jedem Werk des Komponisten spricht eine unbändige Innovationskraft, die musikgeschichtlich im richtigen Moment unzählige Türen in die Zukunft aufstieß.
2020, im Jahre des 250. Geburtstags des Bonner und Wiener Neuerers, gilt es, das Phänomen Beethoven auf heute zeitgemäße Weise zu beleuchten. Der Kammermusikzyklus (statt) BEETHOVEN zeigt die direkte oder indirekte Auseinandersetzung von mehr als zwei Dutzend Komponisten mit Beethoven von den Zeitgenossen Ende des 18. Jahrhunderts bis heute – von Haydn bis Strawinsky, von Mozart bis Heucke. Dabei verzichtet der Zyklus konsequent auf Originalwerke Beethovens. Gerade aus dieser scheinbaren Beethoven-Distanz heraus ermöglicht er vielfältige unbefangene Annäherungen an Beethoven. Und die Zahl der Konzerte steht selbstverständlich symbolisch für die neun Sinfonien Beethovens. Jedes Konzert wird deshalb durch ein Scherzo in mehr oder weniger „sinfonischem“ Zuschnitt eröffnet.

Als Kammermusik-Festival will (statt) BEETHOVEN auch die Musikszene im Ruhrgebiet ins rechte Licht setzen durch Uraufführungen von dort lebenden Komponistinnen und Komponisten wie Julia Rhode, Stefan Heucke, Johannes Marks, Marc L. Vogler und Michael Em Walter. Auch viele der Interpretinnen und Interpreten leben im Ruhrgebiet bzw. in Westfalen.

Zwei Städte, drei Programmreihen und vier Konzertorte haben sich mit Unterstützung der LWL-Kulturstiftung für neun Veranstaltungen zusammengetan

 
StachNicoleNicole Stach...

...füllt in dem nun „interprofessionellen Pastoralteam" in Emmaus die Lücke, die durch das Ausscheiden von Pfarrer Peter Gräwe entstanden ist.
Sie bringt neben den Studienabschlüssen in Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik, Diakonie, Gemeindepädagogik, Sonder- und Heilpädagogik vielfältigste Gemeindeerfahrungen mit, die sie in ihrer Zeit als ehrenamtlich in vielen Bereichen einer Kirchengemeinde Mitarbeitende in Buer gesammelt hat.
Und nicht genug, sie ist auch Prädikantin und hat viel Freude an der Gestaltung von Gottesdiensten und Kasualien.
Fast fünf Jahre hatte sie die Leitung des Fachdienstes „Seelsorge“ im Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein.
Der große Bereich der Seelsorge (Trauerbegleitung, Demenzcafe, Trauergesprächskreise …) wird sicher auch bei uns hier in Emmaus daher einen Arbeitsschwerpunkt bilden.

Im Gottesdienst ZENTRAL am Sonntag, dem 12.9.2021 in der Ev. Altstadtkirche (hier zum youtube-Video) wurde Nicole Stach in ihr Amt eingeführt.
Ein herzliches Willkommen!

 

 
Plakat neu zuGEzogenAktionstag in der Ev. Altstadtkirche
 
 
Am Samstag, den 28. August, findet in der Ev. Altstadtkirche ein Aktionstag für die Neuzugezogenen der Emmaus-Gemeinde statt.
Das Projektteam unter der Leitung von Vikarin Friederike Melloh lädt dazu ein, durch verschiedene Stationen in der Kirche und im Gespräch unsere Emmaus-Gemeinde kennenzulernen.
Dieses Angebot besteht aber nicht nur für die Neuzugezogenen: Ein herzliches Willkommen allen Interessierten, am Samstag zwischen 11 und 17 Uhr in die Ev. Altstadtkirche zu kommen. Dabei sei besonders auf ein kleines Orgelkonzert von Oliver Imig um 12 Uhr verwiesen.
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
 
Aktionstag Neu zuGEzogen I Ev. Altstadtkirche I Samstag, 28.08.2021, 11:00 - 17:00 Uhr
 
 
RolandStrumGospelnacht WebKleinEmmaus verabschiedet Roland Sturm in den Ruhestand

Nach 18 Jahren Dienst als Kirchenmusiker  hat Roland Sturm am 30. Mai 2021 seinen letzten Gottesdienst als C-Musiker in der Ev. Kirche Rotthausen gespielt. Er will nun seinen vorgezogenen Ruhestand genießen.
Auch wenn wir ihm das persönlich gönnen, werden wir seine Musik vermissen. Seine besondere Fähigkeit, Tradition und Moderne musikalisch ins Gespräch zu bringen und oft mit spannenden Jazz-Klängen zu verbinden, hat über Jahre vielen Menschen – Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – Freude bereitet und sie im Innersten berührt.
Schwerpunktmäßig hat Roland Sturm an der Rotthauser Kirche gewirkt. Er war aber auch in der Ev. Altstadtkirche zuhause. Den OrgelAusklang hat er vor Jahren eingeführt, kurze Orgelkonzerte an der Seiffert-Orgel in Rotthausen. Den Jugendchor Chorios hat er geleitet und im ehemaligen Posaunenchor war er aktiv. Jeden Sonntag hat er nach dem Erwachsengottesdienst den Kindergottesdienst begleitet und auch immer die Kinderbibelwoche in den Herbstferien unterstützt. Es wäre noch viel mehr zu nennen… Eins aber ist klar und das hat er sich gewünscht: Jetzt ist mit den festen Terminen Schluss.


Wir wünschen Roland Sturm alles Gute und Gottes reichen Segen für die neue „Freizeit“ und wir sagen „Danke für alles Frohe, Helle und für die Musik!“

 
Wir möchten 2Wir möchten Danke sagen!

Es ist geschafft!
Auch die zweite Wohnung der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde konnte am 7. Juli 2022 bezugsfertig eingerichtet an eine Familie übergeben werden.

Im Namen aller Beteiligten möchten wir uns für die große Spendenbereitschaft und Unterstützung bedanken.
Ohne Sie / ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

Im Namen des Presbyteriums
                       Dirk Blum (Vorsitzender)


Wenn Sie spenden möchten:

KD Bank, IBAN DE47 3506 0190 2007 2960 13, Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen/Wattenscheid
Verwendungszweck: Ev. Emmaus-Kirchengemeinde, Sonderkonto Ukraine - 211004

 

 
Orgelausklang2
AusKlang - Mit Orgelmusik die Woche beschließen

 
Ein besonderer Raum, ein besonderes Instrument. In wunderbarem Ambiente lässt sich die Seifert-Orgel hören. Bereits um 16:30 Uhr ist jeweils die Rotthauser Kirche geöffnet. Die Besucher sind eingeladen, sich auf den Weg zur Empore zu machen. Der Aufstieg lohnt sich, fleißige Hände haben Kaffee und Gebäck an liebevoll gedeckten Stehtischen vorbereitet. Von hier oben hat man auch den besten Blick und akustischen Platz zur gegenüberliegenden Orgel. Jens-Martin Ludwig  und Gäste spielen abwechselnd ab 17 Uhr ein etwa halbstündiges Konzert. Zu den jeweiligen Programmen geben die Interpreten vor Beginn des Konzertes eine kleine Einführung. Orgelmusik hautnah erleben!

immer samstags, Einlass: 16:30 Uhr / Beginn: 17 Uhr  I  Ev. Kirche Rotthausen I Eintritt frei


Seinen letzten AusKlang am 28. März 2020 spielte Jens-Martin Ludwig im leeren Kirchraum - ohne Zuhörer. Aber die Videokamera war dabei!
>>> hier zum Youtube-Link


Achtung:
Die Corona-Schutzmaßnahmen werden uns noch lange begleiten. Ein Orgelkonzert in der beliebten Form wird es leider bis auf weiteres nicht geben.