Titelbild AbendgottesdiensteAbendgottesdienste in der Ev. Altstadtkirche



Gottesdienste außerhalb der gewohnten Zeit am Sonntagmorgen sind nicht neu.
Abendgottesdienste gehören in vielen Städten zum Angebot der Stadtkirchenarbeit und bieten Raum für Spiritualität und Kontemplation.
Das tut gut in einer Welt der Gewalt, der Gleichgültigkeit, der Wortflut und der Sprachlosigkeit.
Abendgottesdienste sind Orte der Begegnung mit Gott, mit dem Nächsten und mit sich selbst.
So wird Kirche in neuer Weise bewegte und bewegende Kirche für Menschen … Aufbruch aus der Ruhe … Aufbruch in die Ruhe.

 

Plakat ZeitZeichen Juli 2018Sag was!
Einmischen, Mitreden und Mitgestalten

Sag was!                             
Als wenn nicht schon genug geredet würde … jetzt also auch Du! Ja auch Du! Zulange haben wir das Reden den anderen überlassen, zu gerne beklagen wir uns darüber, dass es die da oben doch immer schon falsch gemacht haben. Die Zeit sich einzumischen ist lange schon reif. In der Welt, in unserem Land, in der Stadt und in der Kirchengemeinde. Sag was! Das ist sich einmischen, mitreden und mitgestalten. Sag was!  Das meint jede und jeden … das lädt ein und fordert auf, aktiv sich zu beteiligen an der Gestaltung unserer Gesellschaft hier in Gelsenkirchen und in der Welt. Angesichts der Unsicherheit, die allenthalben zu spüren ist, im Wissen um das laute Wiedererstarken alter nationalistischer Ideen und Egoismen und mit Blick auf die sich wieder zahlreich bemerkbar machenden „Führergestalten“ ist die Rückbesinnung auf die christlichen und humanistischen Werte, auf die Europa mit Stolz schauen darf, eine wichtige Aufgabe. Wir dürfen uns einmischen … müssen es sogar … wir wollen mitreden und mitgestalten in unserer Gemeinde und in der Welt, in der wir leben.
Lassen Sie sich einladen zum nächsten Abendgottesdienst aus der Reihe Zeitzeichen der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen.

                                                                 
Sag was! Einmischen, Mitreden und Mitgestalten I
Samstag, 21. Juli 2018,18:00 Uhr I Ev. Altstadtkirche


Die weiteren Termine 2018:

August                   kein Abendgottesdienst

15. September     18:00 Uhr     ZeitZeichen
20. Oktober          18:00 Uhr     ThomasMesse
17. November      18:00 Uhr     Evensong
15. Dezember       18:00 Uhr    ZeitZeichen

 

ThomasMesse

Seit vielen Jahren erfreut sie sich in der Altstadtkirche großer Beliebtheit und hat regen Zulauf.
Die ThomasMesse richtet sich an suchende Menschen, die Ihren Glauben ganz neu entdecken wollen. Der Gottesdienst bietet gerade diesen Menschen eine Möglichkeit, wieder ins Gespräch zu kommen mit anderen aber vor allem auch mit Gott. Ein reich ausgestalteter Gottesdienst mit seiner ganz besonderen Atmosphäre will den modernen und oft auch total "verkopften" Großstadtmenschen in eine spirituelle Nähe zu Gott führen, will ihn einladen und gewinnen, zu Gott und zu sich selber zu finden. Die ThomasMesse gibt Gelegenheit zum Beobachten, Einfühlen, langsam Annähern, Mitmachen.
Eine besondere Prägung erfährt sie durch neue Lieder, oft ungewöhnliche Gedanken zu lebenswichtigen Themen und eine ansprechende Verkündigung. Das Abendmahl wird durch seine besondere kommunikative Form ein Mahl zum Anfassen. Vorbereitet wird sie von einem Kreis ehrenamtlicher Frauen und Männer.

Kontakt: Pfarrer Henning Disselhoff

Evensong

In der anglikanischen Kirche hat der Evensong eine lange Tradition und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Aus den Stundengebeten der Mönche entstanden, bietet er durch seine stark liturgische Ausrichtung und dem den Ablauf stark prägenden Gesang eine schöne Gelegenheit zum Zuhören und lässt Menschen zur Ruhe kommen.
Die Evensongs werden vorbereitet und gestaltet durch die Gelsenkirchener Kantorei.

Kontakt: Kantor Jens-Martin Ludwig

ZeitZeichen

Eine für unsere Gemeinde neue und suchende Form des gottesdienstlichen Miteinanders. Vorbereitet von einem Kreis ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen aktuelle Fragen im Blickpunkt des Gottesdienstes. In unserer eiligen Welt werden wir täglich mit Nachrichten gefüttert … nicht alle erreichen uns wirklich … nicht alle können wir „verdauen“. Im Gottesdienst wollen wir fragen, was uns belastet … und was uns gut tut. Das geschieht in unterschiedlichen Formen … aber immer im Bewusstsein, dass wir in einer guten Gemeinschaft leben und da Kraft für unseren Lebensweg finden. Gemeinsam stellen wir Fragen … reden miteinander … achten aufeinander … hören auf Gottes Wort und sprechen aus, was zu sagen ist … beten füreinander und für die Welt:

Kontakt: Pastor Wolf-Rainer Borkowski